K2 3.253 m (Skitour)

29.12.2020

K2 3.253 m (Skitour)

Tourendetails K2 (Ötztaler Alpen)

Lage

Streckeninformationen

Einkehrmöglichkeiten

GPS Track K2 (Ötztaler Alpen)

Ausrüstung & Sicherheit

Ausrüstung

Beste Jahreszeit

Sicherheit

Tourenbeschreibung K2 (Ötztaler Alpen)

Unten braucht ihr noch nicht auffellen.

Erst einmal sind wir mit der Gondel zur Bergstation hochgefahren, somit spart man sich 600 Höhemeter im Aufstieg. Da man von der Bergstation ein paar Höhenmeter abfährt, braucht man zuvor noch nicht auffellen. Rechts am See vorbei umrunden wir den See, wenn ihr genug Schwung mitnimmt, müsst ihr erst später die Felle aufziehen. Hinten im Tal angekommen halten wir uns links und gehen über felsiges Gelände gerade auf den Wurmtaler Kopf zu. Ca. 1,5 km nach dem See zweigt der Weg zum K2 nach rechts ab und wir müssen eine kurze Steilstufe überwinden, die bei uns sehr abgeblasen und eisig war (3.-5. Bild).

 „Oben“ angekommen wird das Tal breiter und die weißen Hänge begrüßen uns bereits. In der Ferne sieht man bereits unser Ziel den Gipfel vom K2. Zuerst müssen wir aber noch durch eine Mulde hindurch und gelangen in den breiten Auslauf des Löcherfernes. Wir steuern die Schwarte zwischen dem K2 und dem Rositzkogel an, denn dort machen wir ein Skidepot. Der Nordgrat war sehr eisig und abgeblasen, bei sehr schlechten Bedingungen sind hier Steigeisen oder ähnliches sinnvoll. 

Die Abfahrt führt im Grunde entlang der Aufstiegsroute zurück an den See, wo wir uns aber entgegen dem Aufstieg auf der anderen Seeseite befinden und dort bis zur Piste gehen. Wir haben am See noch einmal umgefellt, gerade für die Splitboarder unter uns sinnvoll 😉 Auf der Piste ging es dann zurück ins Tal nach Mandarfen.

Dir hat der Bericht gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Folge meinen Abenteuern auf Instagram

Warst du auch schon auf dem K2 (Ötztaler Alpen)​ oder würdest du gerne rauf? Was ist deine Lieblings-Skitour?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.