Öfelekopf 2.478 m (Wanderung)

09.10.2020

Öfelekopf 2.478 m (Wanderung)

Teilen mit

Inhalt

Tourendetails Öfelekopf

Lage

Streckeninformationen

Einkehrmöglichkeiten

GPS Track Öfelekopf

Ausrüstung & Sicherheit

Ausrüstung

Beste Jahreszeit

Sicherheit

Tourenbeschreibung

Ausgesetzte Kletterei in teilweise brüchigem Gelände. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist unbedingt erforderlich.

Vom Wanderparkplatz folgt man den Schildern zum Söllerpass ins Puittal. Kurz vor dem Wald gibt es eine Abzweigung, wo wir uns links haltend in Serpentinen durch den Wald hindurch durch schlängeln. Nach der Waldgrenze erreichen wir die Almwiesen vom Puittal und haben bereits einen tollen Blick auf unser Ziel den Öfelekopf. Den Pfad folgen wir so lange, bis man zu einem größeren Fels am rechten Wegesrand kommt, hier zweigt der Pfad rechts ab. Auf Markierungen ist zu achten, denn ein Weg ist kaum/nicht zu erkennen. Wie folgen der Rinne durch die Latschen hindurch bis zum Felsen. 

Nach der Latschengrenze heißt es ein bisschen Kraxelei rauf zum Söllerpass – Kuppel auf dem ersten Bild. Oben angekommen zeigt ein Schild bereits Richtung Öfelekopf, welcher sich uns in voller Pracht zeigt.

Der Öfelekopf inkl. der Bergkette außenrum –  wahnsinnig tolle Gegend.

Am Pass verlassen wir den markierten Weg und steigen den Kamm ein Stück runter. Um auf den Öfelekopf zu kommen, müssen II+ Kletterstellen passiert werden. Zur Orientierung des Pfades dienen Steinmänner und leichte Steigspuren. Während des Kletterns selbst habe ich keine Bilder gemacht, aber zwischendurch gibt es immer wieder breite Stellen, wo man den Ausblick genießen kann

Oben angekommen wird man mit einem grandiosen Ausblick belohnt, wo wir uns auch eine tolle Brotzeit gegönnt hatten.

Der Abstieg erfolgt auf gleiche Wege zurück zum Fuße des Öfelekopfs, hier halten wir uns rechts runter auf weglosem Pfad Richtung Leutascher Platt, bis wir ca. 30 Minuten später auf den eigentlichen markierten Weg zurück nach Leutasch treffen. Diesen folgen wir runter ins Tal, entlang eines Baches und weiter rechts haltend durch den Wald hindurch. Am Ende kommen wir an der Abzweigung vom Start der Tour an.

Dir hat der Bericht gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Folge meinen Abenteuern auf Instagram

Warst du auch schon auf dem Öfelekopf oder würdest du gerne rauf? Was ist deine Lieblings-Wandertour?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.