Schwarzenstein 3.369 m von Berliner Hütte (Skitour)

12.02.2022

Schwarzenstein 3.369 m von Berliner Hütte (Skitour)

Tourendetails Schwarzenstein

Lage

Streckeninformationen

Einkehrmöglichkeiten

GPS Track Schwarzenstein

Ausrüstung & Sicherheit

Ausrüstung

Beste Jahreszeit

Sicherheit

Tourenbeschreibung

Bei -18°C und starkem Wind starten wir vom Winterraum der Berliner Hütte. Zuerst geht es hinter der Hütte über die Brücke auf die andere Talseite entlang des Baches Richtung Schwarzsee. Nach 1,1 km biegen wir nach süd-osten in das Tal ab. Hier hat dann mein Fell nicht mehr gehalten und wir haben zwei Versuche gebraucht es mit Panzertape am Ski zu befestigen. Etwas unsicher ob das nun hält ging es mit schnellen Schritten weiter, denn es wurde zunehmend windiger/stürmischer. In Spitzkehren ging es das Schwarzensteinkees rauf.

Unser eigentliches Ziel war der große Mörchner, aber schon von weitem zweifelten wir diese Planung an. Der Gipfelhang sah nicht sicher aus und aufgrund der hohen Lawinenlage (3) wäre es keine gute Entscheidung da rauf zu gehen, trotzdem wollten wir es uns von Nahem anschauen. 170 hm unterhalb vom Gipfel – noch vor dem letzten Hang drehten wir dann um und steuerten den Schwarzenstein Gipfel über das flache Gletscherbecken an.

Aufgrund des starken Windes war oben alles abgeblasen windgepresst und sehr eisig, so dass wir ca. 200 m vor dem Gipfel ein Depot machten und die letzten Meter zu Fuß zurück gelegt haben.

Dort hat man einen fantastischen Ausblick auf die Spitzen der Rieserfernergruppe und in weiter Ferne die Dreiherrnspitze sowie den Großvenediger. Selbst die Drei Zinnen kann man bei guter Fernsicht erspähen.

Abfahrt & zurück auf der Hütte

Die Abfahrt war sehr durchwachsen: Mal ein paar Pulverflecken, windgepresster/welliger Schnee und eisige Flächen machten die Abfahrt nicht unbedingt zum Genuss, auch weil wir uns unten aus Tal wieder rausschieben mussten. Wir haben es ohne anfellen geschafft, aber das kostete uns auch mehr Kraft.

Fleißig wie wir waren, haben wir nicht nur die Ausrüstung für einen Winterraum hochgetragen, sondern jeder noch zusätzlich ein Six-Pack Bier, welches wir genüsslich nach der langen, windigen Tour in der Sonne genossen. Abends hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf den Sternenhimmel.

Dir hat der Bericht gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Folge meinen Abenteuern auf Instagram

Warst du auch schon auf dem Schwarzenstein oder würdest du gerne rauf? Was ist deine Lieblings-Skitour?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.