Dreiherrenspitze 3.499 m (Hochtour)

06.07.2024

Dreiherrenspitze 3.499 m (Hochtour)

Tourendetails Dreiherrenspitze

Lage
Streckeninformationen
Einkehrmöglichkeit
Ausrüstung

GPS Track Dreiherrenspitze

Wetter

Tourenbeschreibung

Von der Hütte aus steigen wir über das Lenkjöchl abwärts in nordöstlicher Richtung und folgen dem Wanderweg zum Ahrner Kopf. Trotz des Schnees ist der Weg aufgrund zahlreicher Markierungen und Steinmänner leicht zu finden. Auf 2.765 Metern erreichen wir eine Weggabelung: Rechts führt der Pfad zum Gipfel hinauf, links zum Hinteren Umbaltörl auf 2.849 Metern welchen wir weiter folgen.

Durch den Schnee ist die Wegfindung nun etwas schwieriger geworden. Man sollte versuchen, grob auf derselben Höhe zu bleiben und sich nicht von den weiter unten stehenden Steinmännern verleiten lassen. Haltet direkt auf das Felsband zu, auch wenn es aus der Ferne unüberwindbar scheint. Am Ende helfen Steighilfen dabei, den Vorsprung zu überwinden. Auch hier gibt es einen guten Pfad, solange man ihn nicht, wie es uns beim Aufstieg passiert ist, leicht verfehlt.

Vom Hinteren Umbaltörl auf 2.849 Metern geht es zunächst wenige Meter durch die felsige Bergflanke. Auch wenn die Bilder es nicht vermuten lassen, ist der Weg gut begehbar. Aufgrund der immer wieder schlechten Sicht haben wir uns anfangs etwas verlaufen und sind alten Spuren in Richtung Hoher Rosshuf gefolgt. Die falsch erklommenen Höhenmeter sind wir wieder abgestiegen und sind dann entlang der Bergflanke weiter nach Nordosten über Schneefelder und Felsbänder gegangen, wi wir uns an einer geeigneten Stelle angeseilt haben.
 
Das erste weitläufige Gletscherkar, das sich links zur Schneid hinaufzieht, ignoriert man und wandert stattdessen durch ein breites Gletscherbecken. Man umrundet einen felsigen Gratausläufer und erreicht schließlich einen langen, gestuften und sehr steilen Firnhang. Dieser führt direkt auf den breiten Rücken unterhalb der Dreiherrenspitze hinauf.

Über den breiten Rücken geht es erst in leicher Steigung geradeaus und dann über ein sehr steiles Firnstück zum Gipfel. Zum Schluss in leichter Kletterei auf den Gipfel  zum markanten Gipfelkreuz rauf. Aufgrund der tollen Sichten (siehe Fotos) verweilten wir nicht lang am Gipfel. 😉

Warst du auch schon auf der Dreiherrenspitze oder würdest du gerne rauf? Was ist deine Lieblingstour? Hinterlasse mir gerne unten einen Kommentar.

Weitere aktuelle Hochtouren

🤞 Verpasse keinen neuen Tourenbericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert