Seebensteig &Tajakante Klettersteig

21.09.2019

Seebensteig & Tajakante Klettersteig

Tourendetails Seebensteig & Tajakante Klettersteig

Lage

  • Ausgangspunkt: Talstation der Ehrwalder Almbahn 1.108 m
  • Höchster Punkt: Vorderer Tajakopf 2.450 m
  • Region: Tirol, Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette

Streckeninformationen

  • Bergauf / Bergab: 1.936 m
  • 9 Stunden
  • 25 km
  • Schwierigkeit: D/E, -1

Einkehrmöglichkeiten

  • Coburger Hütte

GPS Track Seebensteig & Tajakante Klettersteig

Ausrüstung & Sicherheit

Ausrüstung

  • Gurt, Klettersteigset, Helm, Handschuhe, Bandschlinge zur Zwischensicherung

Beste Jahreszeit

  • Juni, Juli, August, September, Oktober

Sicherheit

  • Steil & ausgesetzt - Trittsicherheit ist erforderlich.

Tourenbeschreibung Seebensteig & Tajakante Klettersteig

Charakter

Seeben Klettersteig

Der Seeben Klettersteig ist steil und ausgesetzt. Ich bin ihn nun bereits ein zweites Mal gegangen, der Anfang ist echt schwer, weil er bereits sehr speckig ist. Im späteren Verlauf wird es besser bis zum oberen Teil, der wieder sehr speckig ist. Die Route verläuft unmittelbar neben einem Wasserfall, der über 200 Meter senkrecht in die Tiefe stürzt.

Tajakante Klettersteig

Der Kante folgend führt der Klettersteig in einem Mix aus Action-Passagen und Flachstücken auf den Vorderen Tajakopf. Landschaftlich eindrucksvoller Ausblick auf den Drachensee und der Coburger Hütte.

Coburger Klettersteig

Kurzer Klettersteig (sofern man das Klettersteig nennen kann) auf den Hinteren Tajakopf 2.408 m. Für diesen Steig solltet ihr noch Kräftereserven haben, denn das Stahlseil gibt man hier selten her. Die Schwierigkeit liegt meist um C, kurze Aufschwünge bis D/E.

Zustieg zur Wand

Zustieg zum Seeben Klettersteig

In Ehrwald folgt man der Beschildunger zur Ehrwalder Almbahn, dort kann man parken. Vom Parkplatz folgen wir den ersten Teil vom Wasserfall-Rundweg aufwärts bis uns eine Beschilderung rechts hoch zum Klettersteig führt. Der Einstieg ist rechts unterhalb des Wasserfalls und mit einer Tafel. gekennzeichnet.

Weiter zum Tajakante Kletterstieg

Folgt der Forststraße bis zum Seebensee und weiter an dessen linker Seite gelangt man zur Materialseilbahn der Coburger Hütte. Auf der linken Seite kommt kurz vor dem Aufstieg zur Hütte eine Abzweigung, die zum Einstieg vom Klettersteig führt. 

Weiter zum Hinteren Tajakopf über den Coburger Klettersteig

Wer nach dem Steig noch auf den Hinteren Tajakopf will, kann diesen über den kurzen aber schweren Coburger Klettersteig besteigen. 

Abstieg

Vom Gipfel führt der Pfad über steiles Gelände (teilweise versichert, A, B) bis auf einen Schuttgrat. Hier hat man die Möglichkeit noch auf den Hinteren Tajakopf über den Corburger Klettersteig zu steigen. Abstieg nach dem Coburger Klettersteig vom Hinteren Tajakopf in südlicher Richtung ins Tajatörl absteigen. Kurze, leichte Kletterei (1-). Der schrottrige Weg führt hinunter zum Drachensee zur Corburger Hütte, wo ihr euch vor dem eigentlichen Abstieg noch einmal kurz erholen könnt.

Serpentinen führen runter zur Almwiese, vorbei an den Seeebensee gibt es ab hier nun mehrere Möglichkeiten. Ab hier kann man entweder den Weg über den Hohen Gang nehmen: Dieser stellt die schönste Abstiegsvariante dar. Ab dem Seebensee (am rechten Ende) markiert und teilweise versichert (A/B) ins Tal (ca. 1 Std). Am Ende noch kurz aufwärts zurück zur Talstation der Seilbahn. Wir sind stattdessen zur Seeebenalm gewandert und den Normalweg runter. Auch hier kann man ab der Ehrwalder Alm mit der Bahn zurück ins Tal fahren.

Bilder von der Tour

Dir hat der Bericht gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Folge meinen Abenteuern auf Instagram

Hast du diesen Klettersteig schon gemacht und hat er dir gefallen? Was ist dein Lieblings-Klettersteig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.