Ceviche und magischer Wasserpark​

Zurück in Lima angekommen, haben wir uns wieder mit unseren Freund Alfredo getroffen, den wir am Anfang unserer reisen kennen lernen durften. Er bot uns an, uns die Hotspots der Stadt zu zeigen, dazu gehört auch das Nationalgericht Ceviche.

Ceviche

Ceviche besteht aus verschiedenen Sorten aus rohen Fisch. Dieser wird in einer „Leche de Tigre“ (Tigermilch) mariniert. Diese Marinade ist ganz schön scharf, zubereitet aus Limettensaft, Salz, Chilis und weiteren Gewürzen nach belieben. Rote Zwiebeln und scharfes, paprika-ähnliches Gemüse wird mit dem klein geschnittenen Fisch vermengt. Nachdem man das leckere Gericht verputzt hatte, gibt es in Lima wohl die Tradition die Tigermilch zu trinken. Mein Bruder hat sich dazu bereit erklärt und in einem Zuge war sie leer.

Es gibt auch Variationen von diesem Gericht, ob mit Meeresfrüchten, vorgekochten Shrimps oder alternativ auch Palmherzen. Zusätzlich dazu können auch weitere Zutaten wie Korianderblätter, Staudensellerie, … hinzugefügt werden. Um das Gericht abzurunden, wird In Peru meinst Süßkartoffel, Mais oder Yuca dazu serviert.

Ihr solltet aufpassen, wo ihr Ceviche esst. Wir sind dafür extra an den Hafen gefahren, um wirklich frischen Fisch zu bekommen. Leider kann ich mich nicht mehr an den Namen des Restaurants erinnern. Wenn ihr Interesse habt, dann würde ich bei unserem Freund Alfredo nachfragen.

Circuito Mágico del Agua - Lima

Die Stadt Lima hat einen staubigen und tristen Park am Rande des Stadtzentrums in einen bezaubernden Park aus Wasser und Lichtern verwandelt. Dutzend Springbrunnen und deren Beleuchtungen sind mit Musik choreographiert und tanzen im Rhythmus dazu. Dieses Schauspiel könnte ich mir stundenlang anschauen, denn es ist wirklich beeindruckend. Natürlich empfehle ich, diesen den Circuito Mágico del Agua Park am Abend an zu schauen, ansonsten habt ihr nichts von den Lichtspielen.

Lima Festival

Am vorletzten Tag vor unserer Abreise sind wir mittags von einer Parade überrascht worden. Peruaner tanzen mit bunten Kostümen begleitet von peruanischer Musik durch die Stadt. Ich habe nachgeschaut, aber an diesem Tag gab es keinen nationalen Feiertag, so dass ich nicht mehr zu der Parade schreiben kann.

Stadtbesichtigung

Hier gibt es noch ein paar Eindrücke von der Stadt, nichts besonderes, nur einen kleinen Einblick. Was ich allerdings über Lima schreiben möchte: Ich möchte ich nicht leben, wie ihr auf all meinen Fotos seht, ist hier nie die Sonne zu sehen. Auf Dauer kann das Wetter wirklich bedruckend wirken, wenn man nicht mal den blauen Himmel mit Sonnenstrahlen sieht.

Hast du auch schon einmal Ceviche gegessen?

Wie hat es Dir geschmeckt, würdest Du es noch einmal essen?
Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.