Auf nach Varadero

Was nun? Bus oder Taxi?

Varadero liegt auf der gebogenen, rund 20 km langen Halbinsel Hicacos, die Trumpfkarte ist ein ununterbrochener langer Streifen aus hellgelben Sand, zweifellos einer der schönste Strände der Karibik.

Hier geht die Busstory vom vorigen Artikel weiter. Pünktlich um 6:30 Uhr standen wir am Busbahnhof, in der Hoffnung, dass zwei Personen nicht auftauchen. Um 7:15 Uhr haben wir dann erfahren, dass alle Personen gekommen sind und es für uns keinen Platz mehr gibt.

Es standen noch weitere Leute rum – wir haben ein paar gefragt, ob sie sich ein Taxi teilen wollen. Dann ist ein Schlepper auf uns aufmerksam geworden, um 8:00 Uhr würde er mit noch zwei anderen Passagieren nach Varadero fahren. Wir sind darauf eingegangen, weil wir keine Lust hatten noch weiter nach anderen Angeboten zu suchen. Wir setzen uns ins Taxi und unsere Rucksäcke wurden in den Kofferraum gehievt. 7:50 Uhr kam der Schlepper zurück und schmiss unser Gepäck auf ein Nachbarauto (mit laufendem Motor). 

Taxi Collectivo hoch 10

Wir konnten gar nicht so schnell reagieren, wie sie agiert hatten. Wir dachten nun, dass unser Gepäck weg ist. Im selben Moment riss er dann auch schon die Tür auf und meinte wir fahren in einem anderen Taxi Collectivo mit. Mit dem Gedanken, dass wir bei der nächsten Ecke ausgeraubt werden, weil noch 3 weitere Kubaner im Auto saßen, fuhren wir einige wenige Minuten durch das Straßen-Labyrinth. Endlich hielt das Auto und der Fahrer klingelte bei einem Casa Particulares während die anderen Kubaner ausstiegen. 

Im Endeffekt fuhren wir in diesem Taxi mit 7 Erwachsenen und 2 Kindern nach Varadero – es war wirklich sehr eng. Wir durften zum Glück vorne beim Fahrer sitzen, aber die anderen beiden Familien mussten sich hinten reinquetschen und haben sich zu Recht aufgeregt.  Als wir dann aus der Stadt raus fuhren, stand unser Bus am Straßenrand mit einer Panne! Wir haben also Doppel-Glück gehabt: Wir haben ein günstiges Taxi bekommen, dass auch noch sehr viel schneller in Varadero ankommt, als der Bus.

Ankunft in Varadero

Nach der anstrengenden Bus-Taxi-Action gab es ein nicht sehr schmackhaftes, spätes Frühstück, danach gab es erst einmal ein kleines Nickerchen. Nicht viel später hat mein großartiger Handwerker mal eben kurzer Hand die Badezimmertür ausgehebelt, weil ich mich im Bad eingesperrt hatte. Der Türknauf hat nicht mehr funktioniert und ich kam nicht mehr raus. ZU allem Überfluss mussten wir gegen Abend auch noch den Ventilator reparieren – es wird nie langweilig.

Warst Du auch schon einmal auf Kuba?

Welche Erlebnisse und Abenteuer hast Du dort erlebt?
Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.